nl en de
Anmelden


Anmelden Registrieren
X

Es gibt keine Produkte in Ihrem Warenkorb.

Download Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Liefer- und Zahlungsbedingungen 
(Eingetragen im Handelsregister, Registrierungsnummer 30109467)

Zahlung
Die Standard-Zahlungsfrist beträgt 30 Tage netto nach dem Rechnungsdatum, sofern nicht anders vereinbart und schriftlich festgehalten.
Nach Ablauf der Zahlungsfrist ist Sylagro berechtigt, die gesetzlichen Inkassozinsen zu berechnen.
Im Falle der Nichtzahlung gehen die Inkassokosten sowie alle gerichtlichen und/oder außergerichtlichen Kosten zu Lasten des Käufers.

Lieferzeit
Bestellte Waren werden normalerweise innerhalb von 3 bis 4 Werktagen ohne gegenteilige Mitteilung geliefert. 
Der Käufer kann daraus jedoch keine Rechte ableiten. 
Falls eine frühere Lieferung gewünscht wird, muss der Käufer dies ausdrücklich angeben.

Mindestbestellmenge
Für Kunden, die zum ersten Mal bei uns bestellen, ist der Mindestbestellwert € 175,=.
Für Folgeaufträge € 100, = Mindestbestellwert.  Jetzt zeitweise 50 Euro
(Alle Beträge exkl. MwSt.)

Beschwerden
Im Falle von Beschwerden über die gelieferten Waren muss der Käufer diese innerhalb von 5 Arbeitstagen nach Erhalt der Ware melden. 
Etwaige Beschwerden setzen die Zahlungsverpflichtung nicht aus.

Garantie
Wenn ein gelieferter Artikel nicht zufriedenstellend ist oder beschädigt empfangen wurde, wird er ausgetauscht oder ersetzt. Dies liegt im Ermessen von Sylagro (eventuell in Absprache mit dem Kunden).
Sylagro haftet nicht für Umsatz- und/oder Gewinnausfall sowie für indirekte oder Folgeschäden.

Eigentumsvorbehalt
Alle vom Käufer gekauften Artikel bleiben bis zur vollständigen Bezahlung aller ausstehenden Rechnungen im Eigentum von Sylagro.
Nach dem Erhalt der Ware geht die Lieferung auf das Risiko des Käufers.

Preise
Alle auf unserer Website genannten Preise sind Tagespreise und können ohne weitere Ankündigung geändert werden (z.B. bei Änderung der Wechselkurse).
Alle Preise sind ohne Mehrwertsteuer und in Euro angegeben.

Versandkosten
Sylagro ist berechtigt, Versandkosten für gesendete Sendungen zu berechnen. 
Diese Kosten werden jedoch niemals die tatsächlich entstandenen Kosten übersteigen.
In den meisten Fällen wird nach Ermessen von Sylagro nur ein Kostenbeitrag verlangt.